Archie Shepp – Artist in Residence

Archie Shepp - Artist in Residence 2018

 

Der Musiktheoretiker Diedrich Diederichsen hat Archie Shepp einmal als „großen Kommunisten, Saxofonisten, Theatermann und Performer“ bezeichnet. Das trifft alles zu, wird Shepp aber nicht gerecht. Man müsste unbedingt noch den Dichter, Sänger, Schauspieler, Kulturhistoriker und Komponisten nennen, der Archie Shepp ebenfalls ist. Sein politisches und musikalisches Bewusstsein war immer getragen von einer geschichtlichen Erfahrung der Unterdrückung. Wie bei seinem Mentor John Coltrane spürt man bei Archie Shepp so selbst auf den freiesten Aufnahmen der 60er die tiefen Wurzeln in der Tradition des Blues. Am Blues macht sich für Shepp eine Haltung fest: Er ist die Tradition, aus der sich die afroamerikanische Musik speist. Shepps Spiel lebt davon; es hat die kratzige Rauheit des Erneuerers ebenso wie die zarte Zerrissenheit eines Ben Webster. Das so umfangreiche und vielseitige Werk des inzwischen 81-Jährigen kann kaum überschätzt werden. Seine Stimme besitzt noch heute für all jene, die sich mit Gleichklang, Ungerechtigkeit und Diskriminierung nicht arrangieren wollen, eine große, aufbauende Kraft. Mit Archie Shepp hat Enjoy Jazz einen Artist in Residence gewonnen, der nicht nur die Verbindung zwischen dem moralischen und musikalischen Aufbruch der 60er in die Gegenwart herstellt, sondern dessen Kreativität noch immer ungebrochen ist. Der Saxofonist Ken Vandermark schrieb einmal, Shepps Werk sei ein Wegweiser, der uns dabei helfe, die notwendigen Schritte auf unbekanntes Terrain zu wagen. Wir sind gespannt, wohin uns Archie Shepp in diesem Jubiläumsjahr führen wird.