Yonathan Avishai Trio

Fr 11.10.2019


Ella & Louis Mannheim

VVK: 26 € inkl. Geb

AK: 28 €

Beginn: 20:00

Einlass: 19:00

Reihe: 50 Jahre ECM

Land:

Besetzung:
Yonathan Avishai : p
Yoni Zelnik : b
Donald Kontomanou : dr

Gibt es eigentlich das Gegenteil von „auftrumpfend“? Nein, nicht „bescheiden“, das würde komplett in die falsche Richtung weisen. Und auch „selbstvergessen“ trifft´s nicht richtig, was auf „Joys and Solitudes“, dem „ECM“-Debüt des Trios des in Frankreich lebenden israelischen Pianisten Yonathan Avishai in aller Ruhe so delikat ausgebreitet wird, dass jeder Ton, der gespielt wird, für sorgfältig gewogen und für nötig befunden erscheint. Für Avishai ist sein „Modern Times“-Trio mehr als eine Band, eher schon ein Raum für musikalische Erkundungsreisen, inspiriert von Louis Armstrong, John Lewis, dem Art Ensemble of Chicago und Mark Rothko. „Reduktion auf das Wesentliche“ (Jazzthetik“) oder (Selbst)- „Befragung eines Klaviertrios“ (Süddeutsche Zeitung)? Yonathan Avishai, Jahrgang 1977, hat einen Teil seiner Jugend in Japan verbracht, was ihn nach eigener Aussage, bis heute prägt: eine Vorliebe für eine bestimmte Ästhetik und Energie. Zugleich hat er sich mit der Jazz-Geschichte intensiv auseinandergesetzt und nach einer Ökonomie der eingesetzten Mittel geforscht. An der Seite des Trompeters Avishai Cohen und des Bassisten Omer Avital spielte Avishai seit Beginn der Nullerjahre im Third World Love Quartet. Mit Cohen verbindet Avishai eine lange und enge Freundschaft. So war er nicht nur auf dessen beeindruckenden „ECM“-Alben „Into the Silence“ (2015) und „Cross My Palm With Silver“ (2017) präsent, sondern auch im November 2017 in der Alten Feuerwache zu hören und zu sehen.

Das Konzert ist bestuhlt.