Aruán Ortiz & Don Byron Duo

Mo 15.10.2018


Karlstorbahnhof Heidelberg

VVK: 18 € zzgl. Geb

AK: 22 €

Beginn: 20:00

Einlass: 19:00

Reihe: Ambrose Akinmusire Quartet

Land: Kuba / USA

Besetzung:
Aruán Ortiz : p
Don Byron : cl

Es ist bedauerlicherweise schon etwas länger eine alte Leier in der internationalen Jazz-Welt: „In der US-Szene durchaus etabliert, aber in Europa noch zu entdecken!“ Als der kubanische Pianist Aruán Ortiz (*1972) 2016 mit seinem Trio, dem Album „Hidden Voices“ und einigen Festival-Auftritten eine ziemliche Welle machte, waren seit seinem Solo-Debüt „Impresión Tropical“ schon 20 Jahre vergangen, in denen Ortiz Coleman und Monk studierte, in Berklee erst studierte und dann lehrte, mit Wallace Roney und Roy Hargrove spielte, von Muhal Richard Abrams protegiert wurde und als „Tastenbraniac“ („Bad Alchemy“) diverse Stipendien und Auszeichnungen einstrich. Und für sein bestechend intelligentes und informiertes Soloalbum „Cub(an)ism“ (2017) eine äußerst rare 5-Sterne-Wertung im „Downbeat“. An diesem Abend tritt Ortiz auf einen anderen, das Risiko liebenden Musiker: den Klarinettisten Don Byron (*1958), der in der New Yorker Downtown-Szene immer neue Mischungsverhältnisse zwischen Jazz-Tradition, Klassik und Klezmer erprobte. Er hat einen Track mit dem Titel „Basquiat“ im Repertoire. Das könnte ein Thema werden, beim Nachdenken über „Cub(an)ism“!