Matinee: Günther Huesmann über Charlie Parker

Su 18.10.2020


Technoseum Mannheim

Presale: 5,00 €plus fees

Box office: 8,00 €

Begin: 11:00

Entrance: 10:30

Bestuhlt

Event series: Blind Date

Country: Deutschland

Besetzung:
Günther Huesmann: Text

Als Charlie »Bird« Parker am 12. März 1955 vor dem Fernseher starb, war er 34 Jahre alt, wurde aber bei der Obduktion auf »etwa 53« geschätzt. Live fast, die young! Seine Fans aber schrieben „Bird lives!“ auf die Häuserwände in New York, was sich insofern bewahrheiten sollte, als »Bird« (mit anderen Kollegen wie Monk, Gillespie, Roach, Powell oder Mingus) dem Jazz fortdauernd seine Authentizität als Kunstmusik verliehen hatte. So weit, so gut bekannt. Literaten setzen ihm Denkmäler, Musiker lassen sich inspirieren. An »Bird« kommt niemand vorbei. Als SWR-Jazzredakteur Günther Huesmann im Sommer eine vierstündige Radiosendung zum 100. Geburtstag »Birds« vorbereitete, bemerkte er im Rahmen seiner Recherche schnell, dass längst noch nicht alles über Parkers Kunst gesagt ist. Zumal ja noch nicht einmal geklärt ist, was »Bird« im Kopf hatte, wenn er zum Solo ansetzte. Zu wem er dann mit welchem Material worüber sprach oder sprechen wollte. Stichwort: Die Kunst des Zitats. Einige seiner Entdeckungen wird Huesmann im Rahmen der Matinee vorstellen und diskutieren.

SWR Interview mit Rainer Kern unter: http://swr.li/swr2-bei-enjoyjazz-2020