EINGESPERRT – Stimmen aus dem Kopfgefängnis

Sa 24.10.2020 Sold Out


Lutherkirche Heidelberg

Presale: 24,00 €plus fees

Begin: 20:00

Entrance: 19:00

Event series: EINGESPERRT – Stimmen aus dem Kopfgefängnis

Country:

Besetzung:

Das Projekt „EINGESPERRT - Stimmen aus dem Kopfgefängnis" widmet sich zum einen Teil dem Schicksal eines gesellschaftlichen Außenseiters: Der deutsche Künstler Julius Klingebiel (1904-1965) war ein „Anderer“, ein als krank Ausgegrenzter. Er litt an paranoider Schizophrenie und wurde deshalb ab 1939 in mehrere Nervenkliniken eingewiesen. Julius Klingebiel fand seine Menschenwürde wieder, als er in Göttingen-Rosdorf anfing, an die Wände seiner Zelle zu zeichnen. Man gab ihm Farbe, denn allen Anschein nach beruhigte ihn das Malen. Heute weiß man: Alle vier Wände sind im Stil der „art brut“ oder „outsider art“ bemalt. Der Kompositionsauftrag „die zelle“ an den namhaften österreichischen Komponisten Clemens Gadenstätter (*1966) setzt sich mit Klingebiels Schicksal auch als dem eines Kunstschaffenden auseinander.

Demgegenüber stehen zwei „asiatische“ Kompositionen der Gegenwart, deren Ausgangspunkte schon geographisch nicht weiter auseinander liegen könnten, verbinden sich im Programm EINGESPERRT zu einem ebenso vielschichtigen wie sinnlichen musikphilosophischen Diskurs über die persönliche Freiheit. Dass diese Freiheit - wie im Falle der Uraufführung eines Auftragswerks von Ye Shen (*1977) aus Shanghai, vertonten chinesischen Dichters Hai-zi (1964-1989) zwar zu reichem Kunstschaffen, aber auch in den Suizid geführt hat, bezeichnet die psychologische Komplexität dieser Thematik.

Den gleichsam nach außen gewendeten und von außen instrumentalisierten Blick hingegen thematisiert die taiwanesisch-amerikanische Komponistin Yu-hui Chang (*1970) in ihrer Auftragskomposition, die sich mit der Rolle Künstlicher Intelligenz und Facial Recognition (Gesichtserkennung) und ihrer Wirkung auf das Individuum, eingesperrt oder nicht, auseinandersetzt.