Tarkovsky Quartet mit Couturier, Lechner, Larché & Matinier

Mo 09.10.2017


Heiliggeistkirche Heidelberg

VVK: 26 € zzgl. Geb

AK: 30 €

Beginn: 20:00

Einlass: 19:00

Reihe: Kirchenkonzerte

Land: Frankreich / Deutschland

Besetzung:
François Couturier: p
Anja Lechner: vc
Jean-Marc Larché: ss
Jean-Louis Matinier: acc

Auch auf die Gefahr hin, dass wir uns hier wiederholen: Dass Anja Lechner und François Couturier seit vielen Jahren zu den Stammgästen von Enjoy Jazz gehören, hängt mit der Vielzahl an reizvollen und ästhetisch ambitionierten Projekten im Zwischenreich von Klassik, Jazz und Improvisation zusammen, an denen die Cellistin und der Pianist beteiligt sind. Lechner war an der Seite von Dino Saluzzi und Vassilis Tsabropoulos zu hören; Couturier als Teil des Anouar Brahem Quartet. Dazu spielten sie ihre Programme „Il Pergolese“ und – im Duo – „Moderato Cantabile“. Und dann ist da ja auch noch das gemeinsame Tarkovsky Quartet, mit dem im besten Sinne »traumwandlerisch« versucht wird, musikalische Resonanzen und Assoziationen zur Filmsprache Andrej Tarkowskijs zu erinnern, zu erkunden und diesen nachzuspüren. Was 2006 vielleicht einmal als Verbeugung, Ehrerbietung und Hommage an den bedeutenden Filmemacher begonnen hat, berührt durch eine Poesie der Melancholie, die nicht verkennt, dass Tarkowskijs einst polarisierende Filme heute längst aus dem Bewusstsein einer größeren Öffentlichkeit verschwunden sind.

In Kooperation mit Kulturhaus Karlstorbahnhof.