Late Night Stranger: Lapalux

Fr 10.11.2017


Alte Feuerwache Mannheim, Klub Feuerwache

VVK: 12 € zzgl. Geb

AK: 15 €

Beginn: 22:00

Einlass: 21:00

Reihe: Late Night Stranger

Land: Großbritannien

Besetzung:
Stuart Howard : voc, elec

Gerade einmal eine EP brauchte der in Essex lebende Stuart Howard, um ausgerechnet Flying Lotus auf seine ungewöhnlichen Talente aufmerksam zu machen. Die folgende EP „Many Faces Out Of Focus“ von Lapalux erschien 2011 bereits auf dessen in Los Angeles ansässigen „Brainfeeder“-Label und setzte „the Electro/Organic Sound Continuum“ (Selbstbeschreibung) auf die Tagesordnung. Geradezu meisterlich zeigte „When You’re Gone“ (2012) irgendwo zwischen Ennio Morricone, James Blake, Jazz, Four Tet und J Dilla, wie man von gebrochenen Beats getriebene kinematographische Soundgemälde von enormer Tiefe und Wach-Traum-Qualitäten produziert, die eher auf die Imagination des Zuhörers zielen als auf den Tanzboden. Mit den folgenden Alben „Nostalchic“ (2013) und „Lustmore“ (2015) galt er der Kritik mal als „vergleichsweise zugänglich“, dann wieder als „überambitioniert“, was im experimentellen „Brainfeeder“- Kosmos ja durchaus kein Widerspruch sein muss. Ende Juni veröffentlichte Lapalux sein nunmehr drittes Album „Ruinism“, ein irrwitzig abstraktes Konzeptalbum über Leben und Tod voller Stimmen, aber ohne Lead Vocals, produziert allein mit Sounds von richtigen Instrumenten, die dann allerdings nachträglich vom Produzenten durch Nachbearbeitung dekonstruiert und „ruiniert“ wurden. Anders gesagt: Lapalux besitzt nicht nur hinreichend Selbstbewusstsein, sondern auch die nötige Kreativität, um selbst seine Hardcore-Fans immer wieder herausfordernd auf Neuland zu locken. Und alle anderen natürlich auch!