Mandorla Awakening

Sa 03.11.2018


dasHaus Ludwigshafen

VVK: 29,60 zzgl. Geb

Beginn: 20:00

Einlass: 19:00

Land: USA

Besetzung:
Avery R. Young : voc
Kojiro Umezaki : shaku
Nicole Mitchell : fl, elec
Renée Baker : v
Tomeka Reid : vc, bj
Alex Wing : eg, oud, thrm
Tatsu Aoki : b, shami, daiko
Jovia Armstrong : perc

Nicole Mitchell ist eine der schillernden Protagonistinnen des Avantgarde-Jazz. Ein Kritiker nannte sie nicht zu Unrecht “the greatest living flutist in jazz“. Heute lebt die 51-Jährige in Los Angeles, wo sie als Professorin für Komposition, Improvisation and Technologie lehrt. Eine wichtige Phase ihrer künstlerischen Entwicklung war aber die Zeit in den 90ern in Chicago: Dort stand sie eine Weile der Association for the Advancement of Creative Musicians vor, jener 1965 ins Leben gerufenen Speerspitze des US-amerikanischen Free Jazz. Sie hat mit Anthony Braxton und Bill Dixon, Hamid Drake oder auch Will Oldham gearbeitet. Vor 20 Jahren gründete sie das Black Earth Ensemble – im Namen zeigt sich schon das politische Bewusstsein von Mitchell –, eine Band, die jene afrofuturistischen Visionen des Sun Ra Arkestra und die Radikalität des Art Ensemble of Chicago zu verschmelzen scheint: Mystische Narrative verknüpft die Komponistin, Konzeptkünstlerin, Feministin mit verschiedenen musikalischen Strömungen, von Swing über Blues, Bebop, Free Jazz, afrikanischen und fernöstlichen Traditionen bis hin zu klassischer Musik. Ihrem Projekt „Mandorla Awakening II“ liegt eine von ihr selbst geschriebene Science-Fiction-Erzählung zugrunde, die in einer visuelle Kunst und Spoken Word einschließenden Performance vom erweiterten Black Earth Ensemble in fiebrige, flirrende Sounds übersetzt wird. Ein Ereignis!