Musik im Kontext: Bernd Alois Zimmermann

Fr 12.10.2018


BETRIEBSWERK Heidelberg

VVK: 20 € / 15 € Mitglieder Klangf inkl. Geb

Beginn: 20:00

Einlass: 19:00

Land: / Deutschland / Taiwan

Besetzung:
Ausführende:
Bettina Zimmermann
Rainer Peters
ensemble aisthesis:
Ekkehard Windrich : v
Jessica Kuhn : vc
J. Marc Reichow : p
SCHOLA HEIDELBERG:
Dorothea Jakob, Peyee Chen, Johannes Mayer, Florian Kontschak : voc
Walter Nußbaum : cond

Dass Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in unserer geistigen Wirklichkeit nicht dem Gesetz der Sukzession gehorchen, davon war Bernd Alois Zimmermann überzeugt. Die Zeit sei eine „Kugelgestalt“. Diese Erkenntnis hat Zimmermann zu seiner „pluralistischen Kompositionstechnik“ geführt: eine Musik, die aus ungewöhnlichen Verbindungen und Schichtungen, Simultanität und diversen Klangperspektiven entsteht, dabei mittelalterliche Formen ebenso aufgreifend wie solche des Barock, der Klassik und der Moderne, des Jazz und Pop. Mit seiner Oper „Die Soldaten“ hat er ein gültiges Meisterwerk geschaffen. Dass er Politik und Ästhetik stets zusammen dachte, lässt sich etwa an einem Trompetenkonzert nachvollziehen, das er über das Thema des Spirituals „Nobody knows the trouble I have seen“ geschrieben hat. Eine äußerst zeitgenössische Musik, die aber zugleich zwischen den Epochen vermittelte, keinen radikalen Bruch vollzog, sondern nach gemeinsamen Motiven suchte. In diesem Jahr wäre der 1970 verstorbene Avantgardist 100 Jahre alt geworden – seine Tochter Bettina Zimmermann hat aus diesem Anlass ein „persönliches Porträt“ verfasst. Bei „Musik im Kontext“ wird sie über das Werk ihres Vaters mit Moderator Rainer Peters sprechen. Zimmermann wird an diesem Abend aber auch musikalisch gewürdigt – durch die SCHOLA HEIDELBERG und das ensemble aisthesis unter der Leitung von Walter Nußbaum.

*** VVK + AK 20 € / 15 € Mitglieder Klangforum, SeniorInnen / 10 € SchülerInnnen, Studierende inkl. Geb. ***