Ryan Porter featuring the West Coast Get Down

Mi 05.12.2018


Alte Feuerwache Mannheim

VVK: 20 € zzgl. Geb

AK: 25 €

Beginn: 20:00

Einlass: 19:00

Land: USA

Besetzung:
Ryan Porter : tb
Kamasi Washington : ts
Jumaane Smith : tp
Cameron Graves : p, keys
Joshua Crumbly : eb
Tony Austin : dr

Als im Frühsommer „Heaven And Earth“ veröffentlicht wurde, gab es in den Medien kein Halten mehr. Sie wurden ausgebreitet, die Geschichten von der Renaissance der L.A.-Szene, die Geschichten vom Kellerstudio „The Shack“ im Haus der Eltern des Saxophonisten Kamasi Washington, wo eine junge Clique der Jazz- und HipHop-Verrückten, die sich West Coast Get Down nannte, miteinander über viele Jahre regelmäßig jammte, über den Durchbruch zur Popularität durch das kreative Mitwirken an Kendrick Lamars „To Pimp A Butterfly“ und an Washingtons Ausrufezeichen „The Epic“. Diese Geschichten waren bei Erscheinen des Debüts 2016 zwar auch schon zu lesen gewesen, aber 2018 waren sie nun wirklich überall zu lesen. Auch dort, wo man sich für improvisierte Musik üblicherweise gar nicht interessiert. Jazz als Pop-Phänomen? Als ganz besondere Zugabe des diesjährigen Festivalprogramms präsentiert Enjoy Jazz nun die Ex-Kellerkinder von West Coast Get Down und wirft einen Seitenblick auf deren Kreativität. Als Leader fungiert hier nämlich der Posaunist Ryan Porter, der fast gleichzeitig mit Kamasi Washington „The Optimist“ veröffentlicht hat. „The Optimist“ führt zurück ins Jahr 2008, ist eine Art nachgereichte Gründungsakte des Kollektivs und präsentiert junge Musiker im Übungsraum, die aus Souljazz, Funk, R & B, HipHop und Hardbop unbekümmert einen frischen und leichtfüßig-spielfreudigen Mix zu formen wissen, aus dem sich dann ein paar Jahre später „The Epic“ spektakulär entwickeln wird. Dieses Konzert verspricht den »Spirit« von „The Shack“ in die Gegenwart zu zaubern. Nicht nostalgisch, höchstens etwas sentimental. So jung kommt man nicht mehr zusammen.