Seidenstraße|Mannheim – Lauten der Welt

Sa 13.10.2018


Reiss-Engelhorn-Museen, Zeughaus, Florian Waldeck Saal, C 5 Mannheim

VVK: 18 € zzgl. Geb

AK: 22 € / ermäßigt 15 €

Beginn: 20:00

Einlass: 19:00

Land: Türkei / Irland / Afghanistan / Deutschland / Iran

Besetzung:
Yurdal Tokcan : türk. oud
Ross Daly : kret. lyre
Daud Khan : rubab, srd
Johannes Vogt : lt, theorbe
Abbas Mashayekh : pers. oud

Seit zehn Jahren steht die Orientalische Musikakademie Mannheim für interkulturelle Musikvermittlung. Für Musiker*innen aus dem Orient bietet sie eine Plattform; für uns Hörer*innen eröffnet sie neue Klangwelten. Unter dem Titel „Seidenstraße“ finden nun drei Jubiläums-Konzerte statt, eines davon im Mannheimer Zeughaus. Die Laute, als Träger individueller regionaler Identitäten und als emblematisch-orientalisches Instrument, welches die Kulturen der Seidenstraße von Asien über Indien bis zum Mittelmeerraum verbindet, steht dabei im Mittelpunkt. Was das bedeutet, welchen Traditionen die verschiedenen Lauteninstrumente entstammen und welche musikalischen Facetten sich dadurch auftun, das lässt sich dieses Jahr im Rahmen von Enjoy Jazz erleben. Das verbindende Element zwischen dem Okzident und dem Orient wird hierbei das freie Improvisieren sein, was sowohl im Jazz als auch entlang der Seidenstraße ein vorherrschendes musikalisches Ausdrucksmittel ist. Mit dabei sind ausschließlich Meister ihres Faches: Yurdal Tokcan ist einer der renommiertesten Oud-Spieler, der mit verschiedenen Ensembles die Welt bereist hat. Der die kretische Lyra virtuos beherrschende Ire Ross Daly arbeitete u.a. mit Sitarist Ravi Shankar. Daud Khan, in Kabul geboren, ist einer der weltweit wichtigsten Rubab und Sarod Spieler. Der Heidelberger Johannes Vogt wird mit dem iranstämmigen Abbas Mashayekh unter dem Namen „Al Oud & die Laute“ europäische und traditionelle persische Musik verbinden.

**AK ermäßigt für Schüler*innen und Studierende: 15 €