News

Matthias Brandt & Jens Thomas am 23. Januar 2017 in Heidelberg zu Gast

2. Dezember 2016

Wenn einer der bekanntesten Schauspieler Deutschlands ein vielgelobtes Buch schreibt und ein mit dem SWR Jazzpreis ausgezeichneter Musiker parallel ein Album veröffentlicht, dann ist das eine Kollaboration, die f...

Wenn einer der bekanntesten Schauspieler Deutschlands ein vielgelobtes Buch schreibt und ein mit dem SWR Jazzpreis ausgezeichneter Musiker parallel ein Album veröffentlicht, dann ist das eine Kollaboration, die für einen Jahresauftakt des Karlstorbahnhofs in Kooperation mit dem Enjoy Jazz Festival wie gemacht scheint. Weitere Infos.

Erstes Sommerkonzert 2017 mit dem Joshua Redman Trio

22. November 2016

Wer sich über die musikalischen Vorlieben und Stichwortgeber des Kaliforniers Joshua Redman genauer informieren möchte, braucht mindestens drei Lexika: Eines über den Jazz, ein anderes über Rock & Pop...

Wer sich über die musikalischen Vorlieben und Stichwortgeber des Kaliforniers Joshua Redman genauer informieren möchte, braucht mindestens drei Lexika: Eines über den Jazz, ein anderes über Rock & Pop und ein drittes über Weltmusik. Bescheidenheit mag ja, wie der Volksmund glaubt, eine Zier sein, aber Joshua Redman möchte ja nichts verzieren, will ja mit seinem Saxophon, zu dem er den Umweg über die Klarinette nahm, keine hübschen Klang-Arabesken über bekanntem Terrain verteilen.
Seit der Sohn von Dewey Redman, ebenfalls Saxophonist, vor zwei Dekaden damit begann, sich in immer neuen eigenen Bands sowie als Teamplayer bei fast allen Größen des Jazz auszuprobieren, setzt er regelmäßig eher Maßstäbe denn bloße Duftmarken. Ob mit Drummer Brian Blade und Sam Yahel an der Hammond als Elastic Band, ob mit Eric Clapton und BB King bei den Louisiana Gator Boys, ob mit Herbie Hancock, Stevie Wonder, den Rolling Stones oder wie gerade erst mit Brad Mehldau: Redman führt seine Hörer immer mit faszinierenden Klängen an die Grenzen ihrer eigenen Jagdgründe und lockt sie dann charmant und unwiderstehlich in fremde Territorien. Bekehrung niemals ausgeschlossen, großer Genuss immer garantiert.

Nachholtermin für Jacob Collier

22. November 2016

Ersatztermin für das im November ausgefallene Konzert von Jacob Collier: Leider musste das für den 03. November geplante Konzert im Rahmen von Enjoy Jazz wegen Krankheit abgesagt werden. Wir...

Ersatztermin für das im November ausgefallene Konzert von Jacob Collier:

Leider musste das für den 03. November geplante Konzert im Rahmen von Enjoy Jazz wegen Krankheit abgesagt werden. Wir freuen uns, den wieder genesenen Jacob Collier nun in Mannheim begrüßen zu können!

Chick Corea, Herbie Hancock, Quincy Jones und Pat Metheny – diese Herren haben sich in ein junges Genie verliebt, und sie lassen keine Gelegenheit aus, es zu preisen. Das Wunderkind hört auf den Namen Jacob Collier, ein 21-Jähriger, der im Haus seiner Mutter in London lebt und sich dort ein Musikzimmer eingerichtet hat, aus dem irgendwann per Youtube die wundersamsten Sounds in die Welt drangen: groovige Chorsätze mit dem rhythmischen Drive der Swingle Singers, perkussive Feuerwerke, übereinandergeschichtete Instrumente, virtuose Improvisationen, ein Repertoire aus Coversongs von George Gershwin über Stevie Wonder bis Brian Wilson, dazu Videos, in denen er sich auf dem Bildschirm ebenfalls vervielfachte. Collier spielt jedes Instrument selbst. Irgendetwas Magisches muss in diesem Zimmer passiert sein. Am 30.01. können Sie diese Magie nun endlich live auf der Bühne erleben!

Die Tickets für den 03.11.16 behalten ihre Gültigkeit!

Alle Videos, Interviews und mehr zu Enjoy Jazz

Alle Enjoy Jazz Künstler von 1999 – 2014

Enjoy Jazz im Videoportrait

Enjoy Jazz Netzwerk

Enjoy Jazz bei Facebook

Enjoy Jazz twittert

Enjoy Jazz bei Instagram